Gleitschleifen:


„Gleitschleifen/Trowalisieren“ in Lohnarbeit

Gleitschleifen ist ein auf mechanisch-chemischer Basis arbeitendes Verfahren zur Bearbeitung von Oberflächen. Schleifkörper in bestimmten Geometrien und Werkstücke werden im Arbeitsbehälter der Maschine in eine Relativbewegung zueinander gebracht, wobei Wasser und flüssige Bearbeitungscompounds die Oberflächenbearbeitung steuern.

Von Zusammensetzung und Größe der Schleif-/Poliermedien hängen Metallabtrag, Optik und Oberflächenstruktur ab, während die anlagentechnischen Einstellungen den spezifischen Schleifdruck auf das Werkstück bestimmen. Das Gleitschleifen hat sich als besonders rationelle Form der Oberflächenbearbeitung bewährt.
Dank der innovativen Entwicklungen nimmt es heute einen wichtigen Platz im Fertigungsprozess von metallischen Serien- und Massenteilen ein.